Meine Buchtipps (mitgebracht von der Frankfurter Buchmesse) + Give away

In diesem Jahr habe ich es endlich mal wieder zur Frankfurter Buchmesse geschafft. Und ich habe euch sogar etwas mitgebracht! Ganz viele Buchtipps (die sich alle gut unter dem Weihnachtsbaum machen) und sogar ein auf der Messe live signiertes Backbuch speziell für euch! Dazu später mehr.

collage_buchmesse2016_k2

Alle hier empfohlenen Titel sind in diesem Herbst erschienen. Viele der Titel wurden auf der Buchmesse vorgestellt oder aber dort von Literaturkritikern empfohlen, zwei Titel habe ich während der Messe gehört (ich liebe Hörbücher, dazu auch später mehr). Zwei Titel stammen von sehr lieben Bloggern.


Meine Buchempfehlungen bei Amazon (Werbung)


Melanie Raabe: „Die Wahrheit“

DIE WAHRHEIT von Melanie Raabe

An dieses Buch traue ich mich nicht so richtig heran (obwohl es in meiner Lieblingsstadt Hamburg spielt). Die (Krimi-)Autorin wird in den höchsten Tönen gelobt, ihr erster Krimi wurde in so ziemliche jede Sprache der westlichen Welt übersetzt und die Filmrechte sind ebenfalls längst verkauft. Aber die Geschichte ist mir einfach zu unheimlich. Zu nervenstrapazierend. Ein Buch, das man nicht mal so eben vor dem Einschlafen liest. Ich muss mit dem Lesen warten, bis ich tagsüber mal länger Zeit habe zu lesen, notfalls bis zum nächsten Urlaub.
Sarah, Ende 30, lebt mir ihrem Sohn in Hamburg. Sie ist alleinerziehend, weil ihr Mann vor sieben Jahren in Kolumbien entführt wurde und inzwischen für tot gehalten wird. Doch dann erhält Sarah wie aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp am Leben ist. Sie ist auf alles vorbereitet, nur auf das eine nicht: Der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht der, als der er sich ausgibt. Es ist nicht ihr Ehemann. Es ist ein Fremder – und er droht Sarah: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, werde sie alles verlieren: ihren Mann, ihr Kind, ihr ganzes scheinbar so perfektes Leben …
Klingt spannend. Aber eben auch recht gruselig. Mal schauen ob meine Neugier nicht doch siegen wird.

erschienen im btb Verlag, Random House ISBN 978-3-442-75492-2


Judith W. Taschler: „bleiben“

9783426281321Es gibt zwei Frauen, deren Lese-Empfehlungen mich noch nie enttäuscht haben. Das ist zum einen Elke Heidenreich und zum anderen Christine Westermann. Am Sonntag vor der Buchmesse habe ich zufällig auf WDR2 den Buchtipp von Christine Westermann gehört, bzw. vom Frühstückstisch aufgehorcht, als ich die Stimme der (ehemaligen) „Zimmer frei“-Moderatorin erkannt habe. Es ging um „bleiben“. Und darin um Liebe, Tod, Schuld und Verrat. Hier könnt ihr das Gespräch noch einmal anhören: http://podcast-ww.wdr.de/medp/fsk0/122/1229917/wdr2buecher_2016-10-16_judithtaschlerbleiben_wdr2.mp3

In diesem Video erzählt die Autorin selbst worum es in ihrem Roman geht. Ich finde es immer unheimlich spannend, den Menschen hinter der Geschichte zu sehen und zu hören und zu erfahren warum es dieses Buch gibt. Vielleicht besuche ich auch deshalb so gerne die Buchmesse.

erschienen bei Droemer Knaur ISBN 978-3-426-28132-1


Meg Wolitzer: „Die Ehefrau“

csm_9783832198169_97113c0612

Dieses Buch habe ich mir noch während der Buchmesse als Hörbuch auf mein Handy geladen, weil es immer mal wieder empfohlen wurde. Vielleicht aber auch deshalb, weil es in diesem Buch um einen Schriftsteller geht, der als sein Lebenswerk mit einem Literaturpreis ausgezeichnet werden soll, von seiner ebenfalls sehr schreibtalentierten Ehefrau verlassen wird. Thematisch passte es also perfekt. Leider konnte ich mich jedoch mit der Sprecherin des Hörbuchs bzw. mit ihrer Art der Lesung so gar nicht anfreunden und bin nach einer Viertelstunde ausgestiegen.
Allerdings bin ich absolut gewillt, dem Roman in Druckversion eine neue Chance zu geben.

 

erschienen bei Dumont ISBN 978-3-8321-9816-9


Christoph Ransmayr: „Cox oder Der Lauf der Zeit“

u1_978-3-10-082951-1

Dieses Buch fiel auf der Buchmesse durch Abwesenheit auf. Der Verlag hatte das Erscheinungsdatum auf den 27.10.16 gelegt. Die Buchmesse ging bis zum 23. Oktober. Da die Buchmesse ein Datum ist, das über Jahre im Voraus bei jedem Verleger im Kalender steht, kann das kein Zufall gewesen sein. Aber wie heißt es so schön: „Willst du was gelten, mach dich selten“. Oder so ähnlich. Vielleicht war es aber auch eine geschickte Marketing-Maßnahme, um auf das Thema dieses Romans aufmerksam zu machen: Der Lauf der Zeit. Der Kaiser von China befiehlt einem englischen Automatenbauer Uhren zu fertigen, an denen die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Zeiten des Glücks, der Kindheit, der Liebe, auch von Krankheit und Sterben abzulesen sind. Verweigert dieser sich, droht ihm der Tod, also macht er sich an die Arbeit.

erschienen bei S. Fischer ISBN 978-3100829511


Sharon Guskin: „Noah will nach Hause“

9783793423065_coverWas wäre, wenn man fortlaufend wiedergeboren würde und sich die Folgen erst Jahrzehnte später und über Kontinente hinweg zeigen würden? In „Noah will nach Hause“ geht es um das Erinnern und Vergessen, Trauern und Loslassen und darum, wie weit eine Mutter für ihr Kind geht. Wie muss man sich als Mutter fühlen, wenn das eigene vierjährige Kind immer mal wieder jammert, dass es zu seiner Mama will? Wenn kein Arzt einen Rat weiß? Janie stößt bei ihren verzweifelten Recherchen auf einen Psychologieprofessor, der das Phänomen der Wiedergeburt erforscht. Mit seiner Hilfe macht sie sich auf die Suche nach dem Ort, an den ihr Sohn Noah sich so sehnt. Und wird fündig.
Angeblich soll das Buch ganz ohne Eso-Kitsch auskommen, ich bin sehr gespannt auf die Lektüre.

erschienen bei Ullstein Buchverlage ISBN 9783793423065


Karen Krüger: „Eine Reise durch das islamische Deutschland“

U1_978-3-87134-832-7.indd„Die Welt“ schreibt : Das Buch zeigt auf, wie Muslime in Deutschland wirklich leben. Pflichtlektüre!
Erwischt. Bei den aktuellen Diskussionen in Deutschland über Islam und Kopftuch habe ich meist nicht allzu viel beizutragen und das aus einem einzigen Grund. Ich weiß einfach nicht genau worum es geht. Mir fehlt da sogar das Basiswissen. Ich denke mir also öfter, dass ich eigentlich mal ein dickes Sachbuch über den Islam und seine Ausformungen in Deutschland lesen sollte, aber wie das mit den Pflichten so ist, ich schiebe sie gern ganz nach unten auf die to do Liste.
Nun wurde ich von dieser Pflicht entbunden. Ich muss mich nicht mehr durch ein dickes Sachbuch quälen, sondern darf mitkommen auf die Reise einer Frau, die ähnlich alt ist wie ich und in Bielefeld studiert hat (da bin ich geboren). Da ist mir das Thema gleich viel näher. „Ihre Reise führt sie zu prominenten «Vorzeige-Türken», zu muslimischen Bundeswehrsoldaten, Lehrern, Kommunalpolitikern, zu Imamen und Religionskritikern. Immer leitet sie die Gretchenfrage: Wie hältst du’s mit der Religion? Was bedeutet Islam für dich? Und was heißt das für die deutsche Gesellschaft? “
Sich auf unterhaltsame Art und Weise Wissen aneignen? Da bin ich sehr gerne mit dabei.

erschienen bei rowohlt ISBN 978-3-87134-832-7


Hakan Günday: „Flucht“

Flucht von Hakan Guenday

Vor diesem Buch habe ich den allergrößten Respekt. Auch im Sinne von Angst. Es geht um die Flüchtlingsmisere. Ich werde dieses Buch lesen, weil es eine literarische Perle sein soll und man vor dem was da um uns herum geschieht einfach nicht die Augen verschließen darf, auch wenn es sich noch so weit weg anfühlt. Schwere Kost vielleicht, aber eine der größten literarischen Überraschungen. Ihr seht, ich gehe dieses Buch mit gemischten Gefühlen an. Es handelt von Gazâ, dem neunjährigen Sohn eines Schleusers und Menschenhändlers. Er geht seinem Vater zur Hand, lernt schnell, führt akribisch Buch über die „Ware“… Als der Vater längst tot ist, bricht das Trauma auf. Gazâ ist außerstande, Menschen zu berühren.
Der erste Satz dieses Romans lautet: „Wäre mein Vater kein Mörder gewesen, hätte ich nie das Licht der Welt erblickt“.

erschienen im btb Verlag, Random House ISBN 978-3-442-75476-2


Anne-Laure Bondoux, Jean-Claude Mourlevat: „Lügen Sie, ich werde Ihnen glauben“

9783957130556Dieses Buch ist in der Tat beste Unterhaltung. Keine schwere Kost, leicht wegzulesen, aber mit dieser angenehmen Sucht nach mehr. Ein Buch, das man nur deshalb nicht auf der Stelle durch liest, weil es dann einfach viel zu schnell zu Ende wäre. Wer „Gut gegen Nordwind“ mochte und dazu noch ein Faible für Bücher bzw. das Schreiben hat (so wie ich), der wird auch dieses Buch lieben. In diesem Fall habe ich die Hörfassung sehr ins Herz geschlossen. Der E-Mail-Roman wird von mehreren Sprechern gelesen, die jeweils ihre Mails vorlesen. Hauptsächlich schreiben sich Pierre-Marie Sotto, ein 60jähriger Schriftsteller, und Adeline, die sich selbst zunächst nur als „groß, brünett und dick“ beschreibt. Es geht nicht zuletzt um die Frage ob man sich in E-Mails, in Worte verlieben kann. Ob es wichtig ist, dass diese Worte alle wahr sind.
Ich habe das Hörbuch auf der Zugfahrt nach Frankfurt gehört. Eigentlich spielt das Buch in Frankreich, aber ein paar Seiten lang ist tatsächlich die Frankfurter Buchmesse Schauplatz der Handlung. Kennt ihr solche Momente auch? Ich nehme an, dass sich einige der Passagiere in meinem Abteil über mein glückseliges Grinsen gewundert haben. War mir allerdings herzlich egal.
Das Buch ist übrigens tatsächlich in Form von E-Mails zwischen den beiden Autoren entstanden und zwar – wenn man diesem Interview Glauben schenken mag – ohne dass sie vorher verabredet hätten wie die Geschichte ausgeht.

Buch erschienen im Deuticke Verlag ISBN 978-3-552-06325-9

Hörbuch erschienen bei Hörbuch Hamburg ISBN 978-3-95713-055-6


Übrigens „lese“ ich die meisten Bücher in Form von Hörbüchern über die Audible-App auf meinem Handy, weil mir das so viel Zeit spart. Während ich höre kann ich schließlich auch bügeln oder Auto fahren. Und weil ich das Angebot von Audible ernsthaft empfehlen kann, weise ich euch hiermit gerne auf eine aktuelle Aktion für Neukunden hin. Mit dem Abschluss eines Probemonats, könnt ihr nämlich ein Hörbuch kostenlos downloaden (nehmt den E-Mail-Roman! ;) Achtung: Der Probemonat verlängert sich nach 30 Tagen in das jederzeit kündbare Flexi-Abo. Das tut nicht weh, ich hab das auch, wollte aber darauf hingewiesen haben (Werbung):


Johanna Rundel: „Last Minute Geschenke für Frauen“ und „Last-Minute Geschenke für Männer“

Diese beiden Titel habe ich auf der Buchmesse zielgerichtet angesteuert. Einerseits weil sie eines meiner Lieblingsthemen behandeln (DIY Geschenke) und andererseits weil ich die Autorin bereits kenne und weiß, dass mich ihre Bücher grundsätzlich nicht enttäuschen. Ich habe hier auf dem Blog bereits „Entzückend schmückend“ von ihr vorgestellt. Johanna Rundel ist DIY-Expertin , bloggt zum Thema auf www.johannarundel.de, hat abertausend Pinterest-Follower, ist ab und zu sogar im Fernsehen zu sehen und ist dabei so herrlich bodenständig und sympathisch, dass man sie und ihre Ideen einfach mögen muss.

johannarundel_geschenke

Zumal wenn sie mit Geschenkideen aushilft, die nicht ewig zur Umsetzung dauern und die Materialbeschaffung nicht unendlich kompliziert ist. Die Anleitungen sind Schritt für Schritt bebildert, das schafft ihr! Besonders lustig finde ich ja, dass Johanna die Tutorial an ihrem Mann getestet hat (der jetzt nicht sooo der DIY-Fan ist). Hat er es geschafft, durfte die Anleitung ins Buch, hihi.

duftanhaenger

Jetzt zeig ich euch schnell meine Lieblingsideen. Da ich öfter mal selbst Naturkosmetik anrühre habe ich so einige ätherische Öle hier zuhause. Spitzdendeckchen von meiner Oma hab ich auch, diverse Schnüre und Perlen sowieso. Also steht dem Duftanhänger nichts mehr im Wege. Den könnte man auch schön als Geschenkanhänger zweckentfremden…

katzenkissen

Im Keller steht ein großer Karton Dinkelspelzen, den ich jedesmal verteidige, wenn irgendjemand sie wegschmeißen will. Ich habe mal ein paar Gramm für ein Yoga Kissen gebraucht, online ließ sich aber nur die 10fache Menge bestellen (sollte bio sein und so. Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht…) Jedenfalls werde ich diesen Karton jetzt mal wieder hervorziehen und die Dinkelspelzen in Stoffkatzen füllen (die ich vorher noch nähen muss, ähem.) Aber die Schnitt-Vorlage lässt sich online herunterladen und dank Johannas Anleitung werde ich das bestimmt schaffen. Und ihr auch.

feuerzapfen

Unser Kamin im Haus ist Männersache. Ich genieße die Wärme und den Anblick des Feuers, fühle mich aber nicht für die Befeuerung zuständig. Wenn keiner guckt lege ich mal ein Stück Holz nach, ansonsten verhalte ich mich da sehr steinzeitmäßig. Tja und jetzt weiß ich wozu das gut war. Ich kann dem Liebsten einfach Kaminzubehör zu Weihnachten schenken. Die Feuer-Anzünder-Zapfen werde ich mit dem Sohnemann zusammen basteln. Er übernimmt liebend gern die Materialbeschaffung.

bartoel

Was ich an selbstgemachter Kosmetik so mag, ist dass man ganz genau weiß was drinnen ist (die Zutaten bekommt ihr alle in der Apotheke oder im Biomarkt) und dass sie im Zweifelsfall superschnell hergestellt ist. Oft reicht einfaches Verrühren oder Schütteln. Die Mischung machts. Schön aussehen tut die selbstgemachte Kosmetik auch, Johanna liefert nämlich gleich die Etikettenvorlage mit (nur noch downloaden, ausdrucken und aufkleben.) Geht auch mit einem Schwarzweißdrucker prima. Schneller geht es wirklich kaum, da hat Johanna echt ein Auge drauf gehabt.
Beide Bücher kosten je knapp 10€, die kleine Investition spart euch richtig viel Zeit, glaubt mir.

Beide Bücher wurden mir als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, dafür vielen Dank an Edition Michael Fischer!


Gewinnt ein signiertes Exemplar von

Tobias Müller: „Bake & the City. Süße Grüße aus 60 Städten“!

bakeandthecity

Wie ihr oben auf dem Foto vielleicht schon gesehen habt, hat Tobi alias „Der Kuchenbäcker“ auf der Messe sein erstes Backbuch präsentiert. Er hat live am Stand des blv-Verlags kleine Köstlichkeiten gebacken und die Messebesucher durften probieren und ihm und der Fotografin Löcher in den Bauch fragen.

Ich muss ja gestehen, dass ich ziemlich viele Koch- und Backbücher besitze und auch gerne in ihnen herumschmökere aber nur selten ein Rezept daraus umsetze. Bei diesem Buch ist das gar nicht weiter schlimm, es lädt sogar sehr dazu ein „durchgelesen“ zu werden, denn Tobi nimmt einen mit auf eine Reise durch 60 Städte. Zu jeder Stadt gibt es eine kleine Story und na klar auch ein Rezept. Etwas landestypisches, aber nichts klassisches.

bakeandthecity_01

In Salzburg gibt es Mozart-Cupcakes (eine eigene Interpretation der Mozartkugel), in Faro (Portugal) gibt es Himmelsspeck (der ist sogar glutenfrei und wird auf jeden Fall mal ausprobiert) und in New York einen Cosmopolitan Cheesecake à la Carrie Bradshaw. Von diesem Rezept behauptet Tobi übrigens, dass der Kuchen auch von Anfängern gut zu meistern ist und man eine Menge Eindruck mit dem roten Guss schinden kann. Klingt ebenfalls einen Versuch wert.

bakeandthecity_02

Die tollen Fotos hat übrigens Andrea vom Blog zuckerimsalz gemacht und auf Tobis Blog könnt ihr einen Bericht zum Making Off des Buches lesen. Achja und Fotos von seiner vollgestellten Küche und vom Kuchen-Shooting ansehen. So sieht das dann also hinter den Kulissen aus, wenn ein Buch entsteht.

bakeandthecity_04

Weil der Tobi nicht nur gut backen, bloggen und Backbücher schreiben kann, sondern auch ein unheimlicher netter Mensch ist, hat er mir direkt auf der Buchmesse ein Exemplar von „Bake & the City“ (144 Seiten, 19.3 x 24.6 cm, lam. Pappband mit Kastenrücken, ISBN978-3-8354-1402-0, 19.99€, blv Verlagfür euch signiert. Zum Verschenken oder selbstbehalten, ganz wie ihr mögt.

 

Schreib mir einfach bis zum 15.11.16  23:59 Uhr in einen Kommentar hier unter diesem Post warum oder für wen du du das Buch gewinnen möchtest.
Außerdem freuen Tobi und ich uns, wenn ihr uns auf Facebook (Geschenkliebe | Der Kuchenbäcker) oder Instagram (Geschenkliebe | Der Kuchenbäcker) folgt.

Ansonsten gelten die bei mir üblichen Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind alle LeserInnen aus Deutschland, die mindestens 18 Jahre alt sind. Teilnahme unter 18 Jahren nur mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten. Bei mehr als einem Teilnehmer entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird von mir per E-Mail benachrichtigt (bitte gültige E-Mail-Adresse angeben, sie wird nicht veröffentlicht.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.

Viel Glück!

+++ Update vom 17.11.16: Das Buch „Bake & The City“ hat Elisa gewonnen, herzlichen Glückwunsch! +++

herzlich, hanna

11 Kommentare zu “Meine Buchtipps (mitgebracht von der Frankfurter Buchmesse) + Give away

  1. Liebe Hanna,
    Ich würde das Buch gerne für meine backverrückte Tochter gewinnen. Die Zeit vergeht so schnell und gemeinsam backen schafft so viele unvergessliche gemeinsame Erinnerungen.
    Liebe Grüße
    Anna

  2. Hallo #fbm16-Mitstreiterin,

    so schöne Bücher hast Du da vorgestellt! Am liebsten würde ich natürlich das neue Buch von Christoph Ransmeyer gewinnen. Bin nach der Messe direkt in den Buchladen, nur um wie Du zu erfahren, dass es erst viel später erscheint. Eine Geduldsprobe für alle Literaturliebhaber.

    Tobi habe ich neulich in München auf der „blogger @ work“ kennengelernt, war echt super! Habe(n) viel von ihm gelernt. Schreibt doch mal zusammen ein Geschenke-Back-Buch!

    Das Buch würde ich meinem Mann schenken, er würde sich sicher sehr darüber freuen, am liebsten backt er nämlich Kuchen am Wochenende ;-)

    Bis bald und Bützje aus Kölle
    Kathy

  3. Liebe Hanna,

    Oh, da sind viele spannende Bücher dabei. „Die Wahrheit“ kommt definitiv schon einmal auf meine persönliche Wunschliste. Last minute Geschenke für Männer besorge mir auf jeden Fall schon vor Weihnachten und zwar wegen des Bartöls. Diese „niedlichen“ Hipster – Bärte gibt es bestimmt auch noch 2017, also kann man so ein Öl noch entspannt anrühren ;-) . Und Tobias Backbuch dürfte sich in Camilles Händen für die ganze Familie sehr bezahlt machen – besonders bei ihrer völlig back – talentfreien Mutti …..

    Toller Blogbeitrag! Danke für die vielen Buchtipps!

    Nadia

  4. Hallo Hanna,

    ich bin heute auf der Suche nach Ideen für die Adventskalendergestaltung auf deinen Blog gestoßen. Hier werde ich jetzt wohl öfter ein bisschen rumstöbern…:) Es sind so viele tolle Geschenkideen dabei!!! Und Schenken macht so unglaublich viel Spaß…:)

    Dabei hat dann auch dein Gewinnspiel mein Interesse geweckt. Da ich zu den Backmäusen dieser Welt gehöre und ständig auf der Suche nach schönen Rezepten bin, würde ich das Buch „Bake & The City“ von Tobias Müller natürlich suuuper gerne gewinnen. Ich würde es aber nicht verschenken…
    Backen ist einfach eine der tollsten Beschäftigungen auf der Welt und es macht so viel Spaß seine Liebsten mit neuen Leckereien zu überraschen…

    Außerdem scheint die Idee sowie die Aufmachung des Buches sehr kreativ und ansprechend zu sein. Es wäre toll, meine Rezeptsammlung mit diesem Exemplar ergänzen zu können:)

    Ganz liebe Grüße
    Elisa

  5. Liebe Hanna,

    Ich bin total begeistert von deinem Blog & deinen Inspirationen von der Frankfurter Buchmesse.
    Das Backbuch würde ich gerne gewinnen da ich für mein Leben gerne backe & unbedingt den Carry Cake ausprobieren möchte :-)
    Zudem engagiere ich mich eheramtlich als „Bäckerin“ und werde im Dezember mit Kindern an einer Münchner Grundschule zu Weihnachten backen. Da wäre das Buch ein idealer Helfer um die Back-Session mit etwas Kultur anzureichern und Backwerk aus aller Welt zu gestalten.
    Liebe Grüße,
    Susa

  6. Liebe Hanna,

    vor einiger Zeit bin ich zufällig über deinen Blog gestolpert und schaue seither regelmäßig vorbei. Ich liebe es, anderen mit schönen Geschenken eine Freude zu machen, da ist man bei dir auf dem Blog genau richtig!

    Bei dem Buch wäre ich aber ganz eigennützig und würde es in meine eigene Backbuch-Sammlung einreihen ;). Die Idee mit der Reise durch 60 Städte klingt total spannend!

    Liebe Grüße!

  7. Hallo Hanna :) ich bin zum ersten Mal auf deiner Seite gelandet und bin echt begeistert, was ich bisher gelesen habe.
    Ich werde ab jetzt sicher öfter vorbei schauen.

    Ich liebe es zu backen, zu kochen & ich liebe Bücher… Ich liebe es mich inspirieren zu lassen und anderen eine Freude zu machen. Ich backe mindestens einmal die Woche & statte dann Familie und Freunden einen Besuch ab.
    Zu Weihnachten mit neuen Backideen begeistern zu können wäre toll. Ich würde mich sehr freuen.

  8. Liebe Hanna,
    auch wenn ich Dir nicht auf Facebook folge, da bin ich nur noch ganz selten unterwegs, auf Instagram freue ich mich immer über jeden neuen Post von Dir , Deine vielen tollen Ideen, netten Anregungen und Geschenk Tipps.
    Deine schönen Buchvorstellungen oben haben mich auch gleich angesprochen und ein Hörbuch musste (!) ich auch sofort bestellen.
    Die Beschreibung des Backbuches klingt einfach toll … und dass ein Backbuch zum „lesen“ einlädt , kommt ja auch nicht so häufig vor . Das hat mich einfach sehr neugierig gemacht und ich würde mich darüber sehr freuen.
    Viele liebe Grüße von Simone { mrssambale }

  9. Liebe Hanna…
    Danke für diese tollen Empfehlungen ❤

    Ich finde die Last-Minute Geschenke für Frauen und Männer interessant und werde mir je ein Exemplar bestellen
    Jetzt kommt es darauf an ob ich mir das tolle Buch vom Tobi gleich mit bestellen soll oder ob ich es vielleicht sogar gewinne? Würde mich sooo drüber freuen ❤ Ich liebe Kuchen (wer nicht?) und Rezept Bücher und ich finde es toll wenn diese noch kreativ im Design gestaltet worden sind. Vielleicht hab ich ja etwas Glück. Dann würde ich mit meiner Zwillingsschwester gemeinsam Rezepte ausprobieren.

    Ich Folge dir schon lange bei Instagram (und bin stille Leserin deines Blogs) und werde nun auch follower vom Tobi. Danke und schönen abend noch

  10. Huhu liebe Hanna,

    Ich weine gerade bittere Tränen das ich zu spät bin.
    A ber zum lesen ist es ja nie zu spät! Da sind ein paar sehr interessante Empfehlungen dabei. Deine Rezessionen machen es übrigens leicht sich zu entscheiden. Sehr schön und auf den Punkt!

    Liebste Grüße

    Rita

    • Hallo liebe Rita, wie schade!! Nicht weinen! Ich freu mich aber, dass dir meine Buch-Tipps gefallen! Liebste Grüße zurück!! Hanna

Schreib mir einen Kommentar, ich freu mich!

Your email address will not be published. Required fields are marked *