Bierlikör „Heiland“

Ich gebe zu, zunächst haben mich am „Heiland Bier Liqueur“ hauptsächlich der Name und das Design fasziniert. Einfach mal einen Heiland verschenken oder sogar den(!) Heiland, da hat man doch sofort ein paar Schmunzler auf seiner Seite. Mir sind jedenfalls gleich ein paar Leute (und nicht nur Theologen!) eingefallen, die ein Fläschchen Heiland sicher sehr gern in Empfang nehmen würden.
Gib es zu, dir schießen auch gleich diese ultra-lustigen Trinksprüche durch den Kopf, wie „Na, genehmigen wir uns noch ’nen Heiland?“, „Heiland zur Haxe?“, „Jetzt brauch ich erstmal ’nen Heiland!“ Nicht? Ups. Na, dann jetzt immerhin.
Bring ne Flasche Heiland mit zur Party und du brauchst dir über Smalltalk-Themen keine Gedanken mehr zu machen.

Bierlikör "Heiland" | Geschenkliebe.de

Außerdem: Wer sein Produkt „Heiland“ nennt und ihm so ein eindeutiges Logo verpasst, der muss schon wirklich sehr überzeugt sein von seinem Produkt. Und das hat mich gleichzeitig skeptisch und neugierig gemacht.

Wer bitte traut sich, einen Likör nach eigenem Rezept „Heiland“ zu nennen?

Kurz gegoogelt: Kai, Max und Stefan. Zwillingsbrüder plus bestem Freund. Mitte 20. Aus der Nähe von München. Start-up.
Der Kay hat schon in diversen Bars und als Sommelier gearbeitet und die „Heiland Brüder“ stammen gebürtig sogar aus dem größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt, der Hallertau in Bayern.
Klingt sympathisch und selbstbewusst, also habe ich die Jungs angeschrieben und um eine Probier-Ration gebeten. Meine Mail wurde sehr nett beantwortet und kurze Zeit später kam der Heiland per Post.

© Foto: bayern.by
© Foto: bayern.by

Bier Liqueur – was ist das?

Ich gebe zu, ich musste mich erstmal schlau machen, ob ein Liqueur ein Likör ist (ja, es handelt sich um die französische Schreibweise). Und von Bier hab ich ja auch nicht viel Ahnung. Ich habe mir aber sagen lassen, dass Bierlikör bisher hauptsächlich ein Abfallprodukt war. Man hat Bier, das kurz vor dem Ablaufdatum stand, einfach mit viel Zucker und Alkohol vermischt und schwupps, hatte man die Haltbarkeit um einiges verlängert. Die Heiland-Gründer wollten aber eine echte Spezialität daraus machen. Eine Spirituose in tollem Design.

Was ist drin, im Heiland?

Doppelbock-Bier, Rum und Gewürze. Alkoholgehalt: 22%. Der Rest ist Geheimrezept.

Und wie trinkt man ihn?

Pur. Die Jungs haben sich schließlich viel Mühe mit der Rezeptur gegeben.

Bierlikör "Heiland" | Geschenkliebe.de

Auf Eis. Zum Bier. Im Milchkaffee. Oder auch heiß mit Sahne.

Heiland Likoer mit Sahne

 

Wie schmeckt er?

Mir schmeckt er richtig gut, sonst würde es ja diesen Blogpost nicht geben. Ich hatte mir aufgrund des Designs und den nunmal männlichen Gründern ja gedacht, dass ich den Heiland phänomenal gut als DAS Geschenk für Männer empfehlen könnte. Kann ich aber nicht. Zumindest nicht ausschließlich. Denn er schmeckt auch Frauen ausgesprochen gut. Und zwar durchaus auch den Frauen, die Bier pur nicht so gern mögen. Der Doppelbock-Likör schmeckt nämlich gar nicht so sehr nach Bier. Ich finde es sehr schwer den Geschmack treffend zu beschreiben.

Süß, aber nicht quietschesüß. Malzig ja, aber ihr dürft jetzt bloß nicht an Malzbier denken. Er schmeckt weich und rund und sehr sehr stimmig, also harmonisch. Er schmeckt gut komponiert, man schmeckt, dass hier verschiedene Nuancen (Zutaten) im Spiel sind, aber die Grenzen sind fließend, man kann nie genau sagen: Ja, jetzt schmecke ich Karamell heraus. Weil da immer auch ein Hauch Thymian zu erahnen ist. Oder sogar Schokolade?

Besonders gut schmeckt mir der Likör als „Munique Sprizz“. Das Rezept habe ich auf der Heiland-Website gesehen und weil es so schön einfach war, gleich ausprobiert. Dafür gießt ihr einfach 1 Teil Heiland Likör mit 4 Teilen Ginger Ale und dem Saft aus einem Stück Limette in ein Glas mit Eis. Fertig. Schmeckt ein bisschen nach Rum und gleichzeitig erfrischend, weil dem Likör die Süße genommen wird.

"Munique Sprizz" mit Heiland Bierliqeur | Geschenkliebe.de

 

Wo bekommt man den HEILAND?

Wie ihr oben auf dem Foto sehen könnt, gibt es den Likör in 3 Größen. 40ml, 200ml und 500ml. Preislich kein Schnäppchen (aktuell 4,90€ bis 25,90€), was den Likör aber einmal mehr zu einer tollen Geschenkidee macht. Eben etwas zum Genießen. Schließlich wurde auch am Design nicht gespart und die tolle Apothekerflasche wird bei mir so schnell nicht ins Altglas wandern.
In einigen Bars (nicht nur in München!) könnt ihr den Heiland bereits probieren, eine Übersicht findet ihr auf der Heiland-Website, dort findet ihr auch den hauseigenen Online-Shop.

Für mich eine echte Alternative zum aktuell schwer gehypten Gin! Habt ihr schon Bierlikör probiert? Oder verschenkt?

herzlich, hanna

 

 


Der HEILAND Bierliquer wurde mir, auf meine Anfrage hin, von der beer liqueur foundation UG zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke.

Schreib mir einen Kommentar, ich freu mich!

Your email address will not be published. Required fields are marked *